Posts

Riga

Die Tour ist so intensiv, dass wir fast nicht dazu kommen die ganzen Erlebnisse zu teilen. Wenigstens ist über FindPenguins der ein oder andere Footprint zu sehen. Den Blog werden wir wohl im Nachgang erst richtig vervollständigen können. Sorry dafür. Habe ich mir auch etwas anders vorgestellt.
Dennoch, hier mal wieder ein kleines Erlebnis aus Riga in Bildern.

Cheers Möhre

Lofoten, Burfjord & Nordkap

Nach einiger Stille hier auf dem Blog wieder mal ein Lebenszeichen. Die endlosen Weiten und die norwegischen Geschwindigkeitsbegrenzungen von maximal 80 km/h führten dazu, dass wir uns dieser Seite nicht würdigend genug gewidmet haben. Ist aber auch alles andere als ein Pauschalurlaub hier. Als wir die Lofoten angesteuert haben mussten wir bereits um halb fünf aus der Koje, nachdem wir erst um 01:30 die hütte unseres camps bezogen hatten. Der Lohn war allerdings, die Fähre um 07:00 Uhr zu bekommen, was uns viele Stunden Autofahrt ersparte und noch 3,5 Stunden Erholung ermöglichte. Dort trafen wir ein Team aus Hamburg, die netterweise einige shots von uns mit ihrer Drohne filmten. (Danke, Dennis!)
Am Nachmittag ab zu unserer direkt am Polarmeer gelegenen Hütte. Duschen, umziehen, ab zur Party, denn am frühen Abend sollten wir uns mit allen Teams gemeinsam an dem Strand bei Hov zum Grillen, Lagerfeuer, Wettkämpfen und im Eismeer baden treffen. Die Wassertemperatur von nur 8 Grad ließ da…

Polarkreis

Es ist etwas schwierig für uns alle Kanäle zu füttern. Der Tag gestern war durch die Reparatur und die verlorene Zeit sehr knapp. Auch heute werden wir unsere Hütte erst nach Mitternacht erreichen. Deshalb verweise ich hier mal auf unseren letzten Footprint.Cheers,
Möhrehttps://findpenguins.com/1nf1tt91xlosv/footprint/5d0945fea02c82-71557587

Der unfreiwillige Zwischenstopp

Gut gelaunt und erholt von der ersten Etappe haben wir in den tiefen Wäldern Smalands in dem kleinen Örtchen Malaskog die morgendliche Sonne begrüßt. Die Wirtin, Magdalena, brachte uns frisch und heiß, vermutlich durch den Filter gegossenen Kaffee, offensichtlich eigens geerntetes Obst des umgebenen Nutzgartens und auf den Punkt wachsweich gekochte Eier. Zwei Stück für jeden. Brot, Pölser, Käse und Marmelade hatte sie netterweise bereits am Tag bevor wir ankamen für uns im Kühlschrank deponiert. Es war alles sehr familiär. Zu Duschen bot sie uns bei sich im Haus an, was wir gerne annahmen, denn unsere Remise hatte nur eine Kaltwasserdusche neben der Sitzbank auf der Veranda. Allet schick also. Schnell frisch gemacht und ab in die Karre heading for Stockholm.

Ich hatte allerdings erstmal den Wunsch einige Action Sequenzen mit Horsti zu Filmen, denn der Weg, den wir am Abend zuvor von der letzten aspahltierten Strasse gen Magdalena nahmen war eine Schotterpiste. Mitten durch den dichten…

Kickoff und Start

Zwei wunderschöne und sehr intensive Tage mit der Kickoff-Party in der Überquell-Brauerei und natürlich dem Start der Rallye auf dem Fischmarkt liegen hinter uns. Es ist gerade 00:15 und zu großen Berichten sind wir einfach zuuuu müde. Deshalb legen wir hier mal ein kleines Medley an Impressionen ab.



Vielen herzlichen Dank an Anke, Ulrike, Driesel, Ole, Steffen & Rainer für's dabei sein!

Cheers,
Möhre

Countdown läuft

Stille. Ruhe. Frieden. So könnte man meinen, wenn man sich die Fortschritte vieler mitteilnehmenden Teams auf den unterschiedlichen Social Media Seiten anschaut. Da wird fleissig gepostet, getwittert, geinstat und gebloggt, wie erfolgreich die Karren repariert, getuned, geputzt, Probe beladen, mit dem Zweitreservekanister Diesel bestückt werden oder noch schnell einen Dachaufbau zum dauerhaften Campieren verpasst bekommen. Staunend nimmt man das so zur Kenntnis und bekommt den einen oder anderen Zweifel, ob man selbst überhaupt mal gut genug gerüstet ist. Sei's drum. In einer Woche ist Start.

Heute kam jedenfalls mal eine sehr gute Nachricht, denn Eddi schrieb, dass der Horst seinen Klinikaufenthalt bei Bosch in Braunschweig ausgeheilt beenden kann. Vielleicht noch nicht ganz ausgeheilt, aber gut geflickt genug, dass wir uns mit ihm bedenkenlos auf die Reise begeben können. Yippiehhh!

Übrigens haben wir jetzt vom Veranstalter den Link für das Live-Tracking bekommen. Alle weiteren …

Stresstest nach Westfalen

Bild
Das letzte Wochenende haben wir dazu genutzt, unseren kleinen Horsti äußerlich auf die Tour vorzubereiten, um ihn dann frisch gestylt im Rallye-Look unter Realbedingungen im Einsatz zu testen. Mal vorweg genommen: Ein voller Erfolg mit leicht bitterem Nebengeschmack. Aber mal von Anfang...

Um es metaphorisch auszudrücken: Bei Horsti handelt es sich um einen gut gebauten, kraftvollen Typ mittleren Alters, mit reichlich Auslandserfahrung, vielen nicht mehr nachvollziehbaren, vermutlich aber wilden Ehen. Und augenscheinlich ist er in seinem Leben, körperlich starken Auseinandersetzungen nie aus dem Weg gegangen. So etwas hinterlässt natürlich Narben und Wunden. Als sorgenvolle Lebensabschnittsbegleiter haben wir ihn deshalb in die Reha geschickt. Leider ist sein Krankheitsbild etwas komplexer. Kein Arzt hat ihn bis dato ganz ausheilen können. Dennoch muss auch ein Patient ab und an wieder das richtige Leben spüren können. Und so holten wir ihn am Samstag morgen aus einer Autoklinik in Br…